Haben Sie Fragen? +49 (0)89 660 680 oder 0800 660 68 00 (aus Deutschland kostenfrei)

Kombinationstherapien

Kombinationstherapien

Im Prinzip lässt sich nahezu jede Therapiemethode mit jeder anderen kombinieren. Die Entscheidung darüber hängt hauptsächlich davon ab, ob die erzielbare Steigerung der Heilwirkung die Addition der Nebenwirkungen rechtfertigt.
 
Sinn und Zweck der lokalen Verfahren (Bestrahlung, Operation u. a.) ist es in der Regel, den Großteil der Tumorzellen ohne mögliche Resistenzbildungen zu entfernen. Die systemische Behandlung – also die Chemotherapie – richtet sich gegen alle Tumorzellen, die nicht durch lokale Methoden erfassbar sind, insbesondere auch Metastasen. Eine Chemotherapie parallel zur Bestrahlung kann außerdem die Strahlenempfindlichkeit mancher Krebszellen erhöhen.
 
In jedem Fall gehört es zu den Aufgaben des Tumorboards, solche Kombinationsbehandlungen – die ja von verschiedenen Spezialisten gleichzeitig durchgeführt werden – zu organisieren und zu koordinieren.
 
Für die Kombination der Protonentherapie mit einem chirurgischen Eingriff steht das Chirurgische Klinikum München Süd mit den Organschwerpunkten Bauchchirurgie, Thoraxchirurgie, dem Brustzentrum mit onkologischer und plastischer Chirurgie sowie der Bandscheiben- und Wirbelsäulenchirurgie zur Verfügung. Weitere Abteilungen sind die Gefäßchirurgie und die Herzchirurgie.
 
Hier gelangen Sie direkt zu den wichtigsten Informationen zu Kombinationstherapien:
 
Bestrahlung plus Chemotherapie
 
Bestrahlung plus Operation

Copyright © 2018 Pro Health AG